TV Bottmingen  Verein  News

ETF 2019 Challenge

23-05-19
Im Rahmen der ETF 2019 Challenge wurde auch der TV Bottmingen erpresst, ein Video zu leifern. Hier geht es zum Video!

Wettkampfauftakt der Saison 2019

13-05-19
Am Sonntag 12.5. reiste eine kleine Truppe als Vertretung des TV Bottmingen nach Glarus, denn dort fand in diesem Jahr die Schweizermeisterschaft der Pendelläufe statt. Das Wetter war leider ziemlich lausig, all jene, die den Wetterbericht beachtet hatten, hatten sich auch gut darauf vorbereiten können. Einzig ich hatte mich morgens voller Überzeugung mit Sonnencreme, Sonnenbrille und sogar mit kurzen Hosen ausgerüstet, was bei gefühlten 10 Grad und Regen in Glarus, zu einigen mitleidigen Lachern führte. Die Kleine Delegation bestand aus einem Team der Kategorie Mixed, also 4 Frauen und 4 Männer, einem Fahrer, einer Physiotherapeutin, einem Ex-Präsidenten und einem Groupie. In dieser spärlichen Besetzung und ohne vorgängiges Training verlief unsere Beteiligung an der STV-Meisterschaften dieses Jahr etwas dürftig. Dennoch dürfen wir mit dem Resultat zufrieden sein. So erreichten wir in der Pendelstafette über 80 Meter einen soliden 8. Rang und klassierten uns bei der Pendelstafette über 2x60 Meter mit Stab auf dem 10. Rang. So gönnten wir uns eine Grosse Portion Hörnli mit gehacktem und machten uns danach gut gelaunt auf die Heimreise ins schöne Bottmingen. Der Start in die Wettkampfsaison 2019 ist uns, mit soliden Leistungen, gelungen und am 24.5. geht es bereits mit dem kantonalen Leichtathletik 5-Kampf weiter.

Die Vorfreude steigt

06-05-19
Sport, Jass, Spass und Schnee, all das konnten wir dieses Wochenende in Sumiswald erleben. Ziel unseres Aufenthaltes war es, uns mit einem Trainingsweekend optimal auf die Saison 2019 vorzubereiten. So einten wir unsere Geister und stählten unsere Körper, insbesondere natürlich für das Eidgenössische Turnfest in Aarau dieses Jahr. In Sumiswald waren wir in einem lauschigen Massenlager gut aufgehoben und verbrachten, dank einer wundervollen Lüftungsanlage, mehr oder minder ruhige Nächte. Nichts desto trotz gelang es jede unserer Wettkampfdisziplinen intensiv zu trainieren. Einzig das geplant LMM Training vom Sonntag mussten wir ein wenig umstellen, da wir die Tartanbahn unter dem Schnee nicht mehr fanden. Gerüchten zu folge könnte es sein, dass gewisse dem Verzicht auf den 1000 Meter lauf und den 100m Sprint nicht so sehr nachweinten, wie es sich geziemen würde. Nebst den sportlichen Aspekten dieses Wochenendes standen natürlich auch die Gemeinschaft und die Freundschaft im Fokus. So verbrachten wir gemeinsam zwei gemütliche Abende. Beim Jass oder beim Zwickern, sowie beim Werwölfi oder Jungle Speed Spiel wurde viel gelacht und sich prächtig amüsiert. Ebenso geschah es irgendwie automatisch, dass die Schneebälle ihre Ziele fanden, oder dass wir einen kleinen Flashmob vor einen Kindergarten abhielten. Als wir uns Sonntagnachmittag auf den Heimweg machten, muss ich ehrlich gestehen, war ich etwas traurig, dass dieses Wochenende so schnell vorbei gegangen war. Doch im gleichen Zug freue ich mich nun mehr denn je auf die Saison 2019 mit euch. Unseren ersten Wettkampf werden wir bereits nächsten Sonntag, dem 12.5. in Glarus, bestreiten. Und bis dahin werde ich mich an meinem Muskelkater erfreuen und mit einem Lächeln an das vergangene Wochenende in Sumiswald zurückdenken.

Skiweekend 2019

31-01-19
Am Freitagmorgen dem 25. Januar reiste eine 6-köpfige Gruppe bereits Richtung Grindelwald. Etwa um 11 Uhr ging es dann auch schon auf die Skier und Snowboard, um das Skigebiet auszukundschaften. Als dann die Exkursion vorbei war, wurde das erste Mal die Magie des Après-Ski gekostet und eine Bar nach der anderen dem Erdboden gleichgetanzt. Nach der Ankunft der 6-köpfigen Abendgruppe wurde ein feines und entspanntes Abendessen genossen. Jedoch nur für einen Teil, da ein paar der Anwesenden der nächsten Bar zeigen mussten, was der TV Boddmige so kann, wenn es ums Party machen geht. Nachher hiess es für die Abendgruppe das Lagerhaus aufzusuchen und zu beziehen. Der Abend wurde dann noch ruhig ausgeklungen, bis zwei weitere Reisende, nämlich Locco und Güler, ihr Ziel spät nachts fanden. Am nächsten Morgen hiess es um 8:00 Uhr aufstehen und mit einem gemeinsamen Frühstück den Tag zu starten. Anschliessend kamen zwei weitere Abenteuerlustige, Güggel und Silvio, in Grindelwald an. Somit war die ganze Gruppe nun vollständig und für alle ausser David ging es auf die Piste. Dies war für einige nur schwer zu verstehen und Fragen wie, wo er nur sei? Oder, wieso er allein in der Hütte blieb? aufkamen. Beim Skifahren auf der Firstseite teilte sich die Gruppe immer wieder auf. Wo dann alle (bis auf den immer noch allein im Lagerhaus bleibenden David) wieder zueinander fanden war beim Mittagessen auf der Piste. Nach diesem Mittagessen wurde noch ein paar Mal die Piste hinauf und hinuntergerast, bis es einen ersten Zwischenstopp in einer Pistenbar mit ein paar Bierchen gab. Als alle ihr Getränk gelehrt hatten, ging es weiter zur Rancher Bar, wo der nächste Unterbruch stattfand. Nach der Talabfahrt wurde der Abend mit feinen und von David gemachten Älplermagronen eingeleitet. Beim anschliessenden Spieleabend zeigte uns Tobias zum Beispiel, wie man ein Spiel gewinnen kann, ohne anwesend zu sein. Oder dass Kaspar im guten Sinne natürlich das beste Arschloch beim Arschlöchle ist. Der Abend verlief noch entspannt und ganz im Sinne eines frohen Beisammenseins. Wobei einige noch den Gedanken aufkommen liessen, noch auszugehen, jedoch waren alle zu erschöpft, natürlich nur vom Ski- und Snowboardfahren. Am Sonntagmorgen wurde, nach dem Frühstück, die Lagerhütte wieder auf Vordermann gebracht. Aber damit war der Tag noch nicht gelaufen, denn neben denen, die sich die Lauberhornabfahrt als grosses Ziel setzten, gab es auch noch eine Gruppe Schlittler, die einen Teil der längsten Schlittelbahn in Europa zu bezwingen versuchten. Bei der einem das Herz schon nach dem ersten Hang in die Hosen fiel. Die Skigruppe nahm in dieser Zeit ein entspanntes Fondue zu sich. Doch so langsam begaben sich fast alle wieder mit schönen Erinnerungen auf den Heimweg nach Boddmige. Bericht geschrieben von Joshua Hollinger

2018_12: Santiklaus-Abend im Dreilinden

01-12-18
Wie jedes Jahr feiern wir zusammen den Santiklaus-Abend. 64 Mitglieder und FreundInnen der Männerriege trafen sich am Freitag im DreiLinden in Oberwil. Schon um 18:15 waren viele Leute in der Vorhalle beim Apéro. Kurz vor Sieben ging es dann in den schön dekorierten Speisesaal. Fritz Fiechter suchte sich einen Klavierstuhl, packte die Handorgel aus und sorgte für einen würdigen musikalischen Beginn. Der Präsident, Dieter, begrüsste die Anwesenden und wünschte en Guete...und schon war der bunte Salat auf dem Tisch. Nach dem Hauptgang, Kalbsschnitzel an Pfeffersauce, und einem musikalischen Intermezzo von Fritz, kam die Rangverkündigung der internen Meisterschaft. Bei den Junioren siegte (zur Abwechslung) Thomas Gyr, bei den Senioren gewann auch in diesem Jahr Sämi den Pokal (den seine Frau neu gestiftet hat). Etwas später las Dieter noch eine schöne Weihnachtsgeschichte vor, Nach einem tollen Dessert, einem letzten Schluck Wein oder einem Kaffee gingen die ersten langsam nach Hause. Unentwegte blieben noch etwas länger sitzen. Zum Schluss konnten alle Frauen einen schönen Weihnachtsstern nach Hause nehmen (Danke Paul). Auch in diesem Jahr war der Santiklaus-Abend ein voller Erfolg. Danke an die Organisatoren.
 Foto_Unten_Aktive.png